unterlassen


unterlassen

* * *

un|ter|las|sen [ʊntɐ'lasn̩], unterlässt, unterließ, unterlassen <tr.; hat:
darauf verzichten, etwas zu tun, zu sagen o. Ä.; mit etwas aufhören:
es wird gebeten, das Rauchen zu unterlassen; unterlass bitte diese Bemerkungen!; sie hat es unterlassen, die Sache rechtzeitig zu prüfen.
Syn.: lassen, sein lassen, versäumen.

* * *

un|ter|lạs|sen 〈V. tr. 174; hatsein lassen, bleibenlassen, nicht tun, versäumen zu tun, sich enthalten ● er hat es \unterlassen, rechtzeitig Bescheid zu geben; eine spöttische Bemerkung \unterlassen; unterlass bitte diese Witze!

* * *

un|ter|lạs|sen <st. V.; hat [mhd. underlāʒen, ahd. unterlāʒan]:
a) etw., was getan werden könnte od. sollte, aus ganz bestimmten Gründen nicht tun:
etw. aus Furcht vor den Folgen u.;
b) darauf verzichten, etw. zu tun; von etw. ablassen; mit etw. aufhören:
etw. nicht u. können;
unterlass das bitte!

* * *

un|ter|lạs|sen <st. V.; hat [mhd. underlāʒen, ahd. unterlāʒan]: a) etw., was man tun könnte, aus ganz bestimmten Gründen nicht tun, nicht aus-, durchführen: etw. aus Furcht vor den Folgen u.; b) darauf verzichten, etw. zu tun; von etw. ablassen; mit etw. aufhören: etw. nicht u. können; unterlass das bitte!; Mitglieder der Nationalmannschaft mögen doch bitte Bemerkungen über Kollegen in der Öffentlichkeit u. (Kicker 6, 1982, 38).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unterlassen — Unterlássen, verb. irreg. act. S. Lassen; ich unterlasse, unterlassen, zu unterlassen; etwas nicht thun, welches zu thun man einige Bestimmung hatte; mit dem Infinitiv der Zeitwörter und dem Wörtchen zu. Warum hast du unterlassen, mir Nachricht… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • unterlassen — V. (Mittelstufe) mit etw. aufhören, etw. aufgeben Synonym: lassen Beispiel: Grillen im Freien sollte aus Sicherheitsgründen unterlassen werden. Kollokation: eine Tat unterlassen …   Extremes Deutsch

  • Unterlassen — Das Unterlassen ist in der Rechtswissenschaft eine Handlungsalternative zum positiven Tun (tautologisch oft als „aktives Tun“ bezeichnet) und zum sog. „Dulden“. Inhaltsverzeichnis 1 Begriff 2 Zivilrecht 3 Strafrecht 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • unterlassen — un·ter·lạs·sen; unterlässt, unterließ, hat unterlassen; [Vt] 1 etwas unterlassen etwas absichtlich nicht (mehr) tun: Unterlassen sie bitte Ihre dummen Bemerkungen! || NB: meist im Imperativ! 2 etwas unterlassen etwas, das nötig wäre, nicht tun ≈ …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • unterlassen — ablassen/absehen von, ausklammern, auslassen, aussparen, sich ersparen, lassen, nicht machen/tun, sich schenken, unberücksichtigt lassen, verzichten, weglassen; (geh.): Abstand nehmen, sich enthalten, entsagen, sich entziehen, sich versagen; (ugs …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • unterlassen — Unterlass, unterlassen ↑ lassen …   Das Herkunftswörterbuch

  • unterlassen — un|ter|lạs|sen ; sie hat es unterlassen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Dulden oder Unterlassen — umsatzsteuerliche Behandlung: D.o.U. einer Handlung oder Dulden eines Zustandes durch einen Unternehmer im ⇡ Inland gegen ⇡ Entgelt kann zu den der Umsatzsteuer unterliegenden ⇡ sonstigen Leistungen (§ 3 IX UStG) gehören. Beispiel: Ein… …   Lexikon der Economics

  • bleiben lassen — unterlassen; auslassen; ignorieren; bleibenlassen; abgewöhnen; abstellen; sein lassen; die Notbremse ziehen (umgangssprachlich); aufgeben; (davon) Abschied nehmen ( …   Universal-Lexikon

  • bleibenlassen — unterlassen; auslassen; ignorieren; bleiben lassen; abgewöhnen; abstellen; sein lassen; die Notbremse ziehen (umgangssprachlich); aufgeben; (davon) Abschied nehmen ( …   Universal-Lexikon